Die Angststörung - auch Gruppentherapien zum Thema Angst in Wien

Was sind Symptome der Angst? Welche Störungsbilder gibt es laut ICD-10? Wie kann man Angst besiegen?

Angst ist wenn auch unangenehm ein ganz normales und v.a. sinnvolles und notwendiges Gefühl, das uns alarmiert und den Körper auf eine rasche Reaktion in einer Gefahrensituation vorbereitet. Angst wird jedoch zum Problem, wenn sie unangemessen und/oder stärker als notwendig auftritt, wenn sie zu häufig auftritt oder zu lange andauert, wenn mit dem Angstgefühl ein Verlust der Kontrolle einhergeht, wenn starkes Leiden entsteht und wenn Sie bestimmten Situationen aus dem Weg gehen, sie vermeiden und sich dadurch Einschränkungen in Ihren Leben ergeben.

Formen von Angststörungen:

1. Panikstörung: plötzliche, unerwartete Panikanfälle ohne eindeutigen Auslöser verbunden mit Herzklopfen, Brustschmerzen, Ersticken, Schwindel und der Furcht die Kontrolle zu verlieren, einen Herzanfall zu bekommen bzw. zu sterben.

2. Generalisierte Angst: übertriebene Besorgnis und Befürchtungen über vielfältige Lebensaspekte (z.B. dass Angehörigen etwas zugestoßen sein könnte, obwohl kein Anlass besteht), ständige ängstliche Anspannung mit der Unfähigkeit sich zu entspannen und möglichen körperlichen Symptomen, wie Schlafstörung, Magenbeschwerden, Herzrasen, Schwitzen, Übelkeit, Erstickungsanfälle, Schwindel.

3. Phobien: Angst machende Situationen werden gemieden oder nur unter großer Qual ertragen. Die Angst wird als unsinnig oder übertrieben erlebt.

-Agoraphobie: unbegründet starke Angst vor Plätzen, Menschenmengen, Verkehrsmitteln, Angst zusammenzubrechen, Angst, Schlange zu stehen, Hauptmerkmal ist die Angst vor Situationen, in denen eine Flucht nur schwer möglich oder keine Hilfe verfügbar wäre (oft zusammen mit Panikattacken).

-Soziale Phobie: unbegründet starke Angst in sozialen Situationen mit körperlichen Symptomen wie Schwitzen, Erröten, Zittern, die Furcht von anderen Menschen negativ beurteilt zu werden z.B. Fremde anzusprechen, in der Öffentlichkeit essen, reden, im Mittelpunkt stehen...

-Spezifische Phobie: unangemessen starke Angst vor bestimmten Dingen/Situationen wie z.B. vor Spinnen, vor dem Fliegen, vor Höhen, Wasser, Injektionen, Zahnarzt, etc.

Angst spielt sich auf vier Ebenen ab: physiologisch (körperliche Angstsymptome), kognitiv (gedankliche Verarbeitung/Bewertung als gefährlich), emotional (das Gefühl der Angst) und behavioral (Verhalten wie Flucht oder Vermeidung). Da wir unsere Gefühle nicht willkürlich direkt beeinflussen können, setzt die Verhaltenstherapie abhängig von der Art der Angststörung mit entsprechenden Techniken an den anderen drei Ebenen an. Die gedanklichen Überzeugungen werden bearbeitet und Alternativen gesucht. Entspannungsübungen dienen der Linderung körperliche Symptome. Der Klient wird unterstützt sein Vermeidungsverhalten aufzugeben und sich seinen Ängsten zu stellen (Konfrontation in sensu und in vivo, Exposition). Bei sozialen Ängsten kann mitunter nicht die Angst an sich das Hauptproblem darstellen, sondern Defizite im Bereich der sozialen Kompetenzen (z.B. eigene Bedürfnisse, Gefühle, Einstellungen offen ausdrücken und angemessen durchsetzen, unberechtigte Kritik/Forderungen zurückweisen, konstruktive Kritik/Forderungen annehmen, Lob, Kritik/Forderungen aussprechen, Kontakt herstellen, aufrechterhalten und beenden, sich Fehler erlauben, etc). Dann ist es Aufgabe der Therapie diese Kompetenzen zu vermitteln und in Rollenspielen zu üben.

Bei entsprechender Nachfrage finden in meiner Praxis immer wieder Gruppentherapie zum Thema Angst in Wien und Training sozialer Kompetenzen statt.

Außerdem veranstalten meine Kollegin Dr. Sonja Brustbauer und ich Angstbewältigungsgruppen. Hier haben Sie die Möglichkeit sich mit anderen Betroffenen auszutauschen, Sie erhalten fachliche Information zur Entstehung und Aufrechterhaltung Ihrer Angsterkrankung sowie deren Behandlungsmöglichkeiten. Individuelle Übungen zur Umsetzung im Alltag werden für Sie entwickelt. Mit Hilfe des Selbstmanagementansatzes werden Sie zu mehr Selbstbewusstsein und Lebensqualität geführt.

Dauer und Kosten: 8 Abendtermine innerhalb von zwei Monaten, pro Termin (90 Minuten) € 40, mehr Info auf www.angstgruppe.at  - Gruppentherapie zum Thema Angst in Wien.